SKK Raindorf vs. TSV Breitengüßbach

Chambtalkegler Raindorf
Chambtalkegler Raindorf

Raindorf: Start-Ziel-Sieg der Gastgeber

In der ersten Bundesliga hatte das Chambtalerteam den TSV Breitengüßbach zu Gast.

Raindorf setzte standesgemäß Mathias Weber und Milan Svoboda auf die Startpositionen, wo die Gäste Miroslav Jelinek und Mario Nüßlein entgegen setzten. Weber setzte sich mit 151:131 und 167:137 Kegeln in den ersten beiden Sätzen durch, so dass er mit 2:0 und 50 Kegeln klar in Führung lag. Die Gäste wechselten anschließend aus und brachten Tobias Stark für Jelinek ins Spiel. Jedoch konnte Weber auch sein drittes Duell mit 178:134 Kegeln klar für sich entscheiden. Zwar musste Weber den letzten Satz mit 139:147 noch abgeben, somit 3:1 und 635:549 Kegeln holte er sich den Mannschaftspunkten. Svoboda konnte den ersten Satz zwar mit 164:152 Kegeln für sich entscheiden, musste aber den zweiten Satz mit 133:147 abgeben, so dass er beim Spielstand von 1:1 mit zwei Kegeln zurück lag. Auch den dritten Satz verlor Svoboda mit 155:166 Kegeln. Bei einem 1:2 Rückstand und minus 19 Kegeln war Svoboda somit im letzten Satz unter Zugzwang. Diesen gewann er mit 152:145 Kegeln und glich nach Satzpunkten auf 2:2 aus. Jedoch hatte er im Gesamtergebnis mit 604:616 Kegeln das Nachsehen, so dass er den Mannschaftspunkten verlor. Somit stand es nach dem ersten Drittel der Begegnung 1:1 Unentschieden. Im Mannschaftsergebnis führte die Chambtaler-Truppe mit 1239:1165 (+74) Kegeln.

Im Mittelfeld spielte für das Chambtalerteam Michael Kotal und Manuel Lallinger während die Gäste Marco Scheuring und Neuzugang Julian Hess ins Spiel brachten. Lallinger zeigte sich in einer hervorragenden Verfassung und gewann die ersten beiden Sätze mit 164:151 und 168:131 Kegeln, so dass er mit einer 2:0 Führung und 50 Kegel Vorsprung für eine Vorentscheidung sorgte. Mit 144:135 gewann Lallinger auch den dritten Satz und sorgte mit einer 3:0 Führung bei plus 59 Kegeln für die Entscheidung. Auch den vierten Satz konnte Lallinger mit 158:126 für sich Entscheiden. Am Ende lies er mit 4:0 und 634:543 Kegel seinem Gegner keine Chance und holte sich verdient den Mannschaftspunkten. Auch Kotal gewann die ersten beiden Sätze mit 155:141 und 131:124 Kegeln, so dass er mit 2:0 und 21 Kegeln klar in Führung lag. Im dritten Satz konnte Kotal erneut Scheuring mit 164:137 Kegeln besiegen, so dass er mit 3:0 und 48 Kegeln für die Vorentscheidung sorgte. Mit 167:157 Kegeln behielt er auch im vierten Satz die Oberhand und holte sich mit 4:0 und 617:559 Kegeln den Mannschaftspunkten.

Mit einer 3:1 Führung und einem Mannschaftsergebnis von 2490:2267 (+223) war bereits nach dem zweiten Drittel der Begegnung die Entscheidung zu Gunsten des Chambtalerteam gefallen. Zum Schluss spielten auf Raindorfer Seite Alexander Raab und Daniel Schmid und für Breitengüßbach kämpften Christian Jelitte und Christian Rennert. Raab musste gegen einen stark aufspielenden Jelitte die ersten beiden Sätzen trotz guter Leistungen mit 154:191 und 152:164 Kegeln abgeben und lag mit 0:2 und 49 Kegel schon fast aussichtslos zurück. Den dritten Satz konnte Raab mit 146:145 Kegeln knapp für sich entscheiden. Auch den vierten Satz gewann Raab mit 155:152 Kegel. Bei 2:2 Sätzen musste er gegen die Tagesbestleistung von Jelitte mit 607:652 Kegeln den Mannschaftspunkt abgeben. Schmid konnte gegen Rennert die ersten beiden Sätze klar mit 150:136 und165:131 gewinnen, so dass er mit 2:0 und 48 Kegel vorne lag. Auch die restlichen beiden Sätze gewann Schmid mit 134:131 und 162:147 Kegel, so dass er mit 4:0 und 611:545 Kegeln den Mannschaftspunkten holte.

Am Ende der Partie lag man mit 4:2 nach Mannschaftspunkten vorne. Mit einem Mannschaftsergebnis von 3708:3464 Kegeln sicherte man sich auch die beiden Kegelpunkte deutlich mit 244 Kegel unterschied, so dass man mit 6:2 die Partie klar gewann.
Show Liveblog
1 message
Updated at: 10/12/20 09:31 AM