MPSPPins
SKK Raindorf
6.016.53659
2.07.53503
ASV Neumarkt


01/13

Raindorf: Chambtaler revanchierten sich im Oberpfalzderby
In der 1. Bundesliga erwarteten die Chambtalkegler im Oberpfalzderby den ASV Neumarkt. Dabei wollte sich das Grötsch-Team für die Vorrundenniederlage revanchieren. Das Chambtalerteam begann mit Milan Svoboda und Christian Schreiner, die einen Vorsprung herausholen sollten. Jedoch setzten die Gäste mit Daniel Beier und Jens Weinmann auch zwei starke Akteure dagegen. Svoboda spielte gegen Beier und gewann den ersten Satz deutlich mit 161:132-Kegeln. Im zweiten Satz trennten sich beide mit 143:143 unentschieden, so dass Svoboda mit 1,5:0,5-Sätzen und 304:257-Kegeln noch klar in Führung lag. Jedoch zeigte der Gästespieler in den letzten beiden Sätzen eine sehr starke Leistung, so dass Svoboda diese mit 155:160 und 144:161 abgeben musste. Am Ende verlor er mit 1,5:2,5-Sätzen das Duell, obwohl er mit 603:596 die höheren Gesamtkegel aufwies. Christian Schreiner kam gegen Jens Weinmann nicht richtig ins Spiel. Mit 142:157 und 144:150 verlor er die ersten beiden Sätze, so dass bei einem 0:2-Rückstand und 286:307-Kegeln der Mannschaftspunkt in weite Ferne geraten war. Zwar gewann Schreiner den dritten Satz knapp mit 156:155, mit dem nochmals eine kleine Hoffnung aufkam. Aber den letzten Satz gab der Raindorfer mit 140:152 Kegeln abund unterlag in 1:3 Sätzen bei 582:614-Kegeln. Mit einem 0:2 in den Einzeln bei 1185:1210-Kegeln (-25) war der Start alles andere als das, was sich die Gastgeber erwartet hatten. Nun galt es im Mittelfeld den Rückstand wieder wettzumachen. Dies sollten die beiden Youngster Daniel Schmid und Michael Kotal richten. Jedoch waren auch die Gäste mit ihren Neuzugang Hannes Lauckner und Stephan Drexler (Schnittbester) sehr stark besetzt. Schmid zeigte eine hervorragende Leistung. Mit 155:151, 175:158, 141:133 und 160:147 gewann er alle vier Sätze gegen Hannes Luckner. Mit 4:0 und 631:589-Kegeln holte er das Duell und zugleich viel Kegeln für das Mannschaftsergebnis. Mit Stephan Drexler hatte Michael Kotal gegen den schnittbesten Gästespieler zum Gegner. Auch der zweite Raindorfer in der Mitte zeigte sich in einer sehr starken Form. Mit 164:147, 155:152 und 143:137 gewann er die ersten drei Sätze und sicherte sich das Einzel vorzeitig. Zwar ging mit 137:146 der letzte Satz verloren, doch mit 3:1-Sätzen und 599:582-Kegeln holte er das nächste Duell für das Chambtalerteam. In den Einzeln konnte Raindorf zum 2:2 ausgleichen. Im Gesamt lagen die Gäste nun gleichfalls mit 2415:2381-Kegeln (+34) in Front. Am Ende sollten Alexander Raab und Philipp Grötsch noch die entscheidenden Punkte zum Sieg holen. Für das Jurateam spielten Daniel Süss und Teammanager Dominik Danzl. Raab verlor zwar den ersten Satz mit 141:155 gegen Süss, kämpfte sich aber dann zurück und gewann die restlichen drei Sätze mit 157:146, 146:131 und 149:147. Mit 3:1-Sätzen und 593:579-Kegeln behielt er gegen Daniel Süss die Oberhand. Eine bärenstarke Leistung lieferte schließlich Mannschaftskapitän Philipp Grötsch ab. Mit 155:135, 151:148, 164:132 und 181:128 ließ er seinem Gegner Danzl nicht den Hauch einer Chance. Bei 4:0-Sätzen und der Tagesbestleistung von 651:543-Kegeln sicherte sich auch er das Duell. Trotz der Startschwierigkeiten lag der SKK am Ende mit 4:2 in den Einzeln in Front. Auch im Gesamtergebnis behielt Raindorf mit 3659:3503-Kegeln klar die Oberhand und sicherte sich beide Kegelpunkte. Am Ende konnte revanchierten sich die Gastgeber mit einem 6:2 Sieg für die Vorrundenniederlage und holten zwei wichtige Punkte im Kampf um den dritten Platz. Erwin Raab

Last Updated

Livecast Content